Jonathan Dilas Kurzgeschichten Stories out of Dreams

Genre: Grusel und Horror

"The Mothman Prophecies" (von Mark Pellington, mit Richard Gere, 119 min., USA 2001)

Parapsychologischer Gruselfilm mit Background

Dieser Film basiert auf vielen hundert Augenzeugenberichten über den Mottenmann, der zumeist in West Virginia, welcher vehement vor größeren Katastrophen immer wieder als großer, schwarzer Vogel mit mottenähnliuchen Flügeln gesichtet wurde. In diesem Film wird diese mystische Figur für einen spannenden Psychothrill mit hellsichtigen Elementen verwendet und verspricht viel Gänsehaut, wirft aber auch interessante Fragen auf... Richard Gere spielt hier nicht den Helden, sondern vielmehr einen deprimierten Witwer mit wenig Aussicht auf eine schöne Zukunft. Dann trifft er in einer ominösen Begegnung auf den Mothman. Dieser Film lief bereits im TV und wurde zur gleichen Zeit ausgestrahlt, als der gewaltige Tsunami in Thailand auftrat.

Fazit: Sehenswert. Bewertung: 6 von 10 Sternen

"Gothika" (Regie: Mathieu Kassovitz, Drehbuch: Sebastian Gutierrez, mit Halle Berry, Penelope Cruz, USA 2004, 98 min.)

Parapsychologischer Thrill mit sechstem Sinn und Doppelperspektive

Schon immer lag Psychologie und Parapsychologie im Konflikt ob ihrer Interpretationen bezüglich außersinnlicher Wahrnehmungen und Kontakten zu Verstorbenen. Dies erlebt die fest in der Realität stehende Psychiaterin Miranda Grey (Halle Berry) am eigenem Leibe in einer Psychiatrie für missbrauchte Frauen, als sie sich nach einem dreitätigen Blackout plötzlich selbst in einer Psychiatrie inhaftiert vorfindet. Ihre Kollegen und Freunde sind nun ihre Ärzte und diagnostizieren, was sie ebenso diagnostiziert hätte, doch nun lernt sie die andere Seite kennen und erfährt die Perspektive der anderen Insassen... Ein gelungener Film, der diesen Konflikt hervorragend ausführt und zu einer Entscheidung drängt. Die Schauspieler wirken teilweise ein wenig steif, doch Penelope Cruz sticht positiv sehr heraus und meistert ihre Rolle als verwirrte und missbrauchte Psychiatrie-Patientin sehr gut. Gelungene Schockszenen und bedrohliche Momente, die stets ein Raunen und eine innere Aufruhr auszulösen vermochte. Zart besaitete Personen sollten diesen Film jedoch meiden.

Fazit: Sehenswert. Und traue keinem Psychiater, der diesen Film nicht gesehen hat! Bewertung: 6 von 10 Sternen

"The Others" (von Alejandro Amenábar, mit Nicole Kidman, USA 2001, 101 min.)

Gänsehaut-Thriller mit Perspektivenwechsel

Die Mutter Grace Stewart lebt mit ihren beiden Kindern in einem einsamen Landhaus, welche unte reiner seltenen Krankheit leiden, die sie lichtempfindlich macht. Immer mehr stellt sich heraus, dass es in ihrem Haus zu spuken scheint und immer mehr ergreift die Mutter der Wahnsinn, dass sie ihre Kinder rücksichtslos und nachhaltig beschützen muss... Der hervorragende Regisseur Alejandro Amenábar weiß hier mit viel Geschick eine abstruse Situation realistisch und alltäglich darzustellen. Er beschreibt die Geschichte einer Mutter mit ihren zwei lichtempfindlichen Kindern, die anscheinend von Geistern in ihrem Hause belästigt werden.

Sehenswert mit überraschendem Ende a la Sixth Sense. Bewertung: 7 von 10 Sternen

"Sixth Sense" (von Night Shyamalan, mit Bruce Willis, Haley Joel Osment)

Parapsychologischer Psycho-Thriller mit Effet a la Jacobs Ladder. Über außersinnliche Wahrnehmungen und den Tod

Cole Sears Leben ist voller seltsamer Ereignisse. Seine Mitschüler hänseln und fürchten ihnn zugleich und schimpfen ihn einen Psycho. Es entstehen KOnflikte und Coles MUtter wird darauf aufmerksam und bringt ikhn zu einem Arzt. Es stellt sich heraus, dass der junge Cole Verstorbene wahrnehmen kann bzw. glaubt, dies zu können... Der Arzt wird vom Regisseur Night Shyamalan persönlich gespielt und liebt es, Nebenrollen in seinen Filmen zu übernehmen. Aufgrund der wohl überlegten Filmstruktur ist es sehr ratsam, sich den Film zwei Mal anzuschauen, um nach Filmfehlern zu suchen.

Fazit: Hervorragend inszeniert. Unbedingt zwei Mal anschauen. Bewertung: 8 von 10 Sternen

"Echoes" (von David Koepp, mit Kevin Bacon, USA 1999, 99 min.)

Stimmen aus der Zwischenwelt. Psychoschocker der hinterhältigen Art

Bei einer spontanen Hypnosesitzung wird der Hauptdarsteller Tom hypnotisiert. Diese Trance aktiviert in ihm schlummernde Eigenschaften, die ihn plötzlich Dinge sehen lassen, die er zuvor niemals wahrgenommen hatte. Nur schwer kann er sich mit den plagenden Visionen abfinden und fürchtet eine Psychose.

Fazit: Gruselige Unterhaltung. Bewertung: 6 von 10 Sternen

"Poltergeist" (von Steven Spielberg, mit Craig T. Nelson, USA 1982)

Parapsychologischer Effekt-Film der 80er

Die Familie zieht in ein neues Haus und muss herausfinden, dass es auf einem alten Indianerfriedhof erbaut wurde. Die jüngste Tochter wird von Geistern entführt und die Poltergeist-Phänomene überschlagen sich zusehends... In den 80er Jahren galt dieser Film als der absolute parapsychologische Filmtipp.

Fazit: Gruselige Unterhaltung. Bewertung: 8 von 10 Sternen

"From Beyond" (mit Jeffrey Combs und Barbara Crampton, USA 1986, 81 min.)

Parapsychologischer Horrorthriller der 80er nach H.P. Lovecraft

Der Wissenschaftler Crawford wird in die Psychiatrie eingeliefert und behauptet, man müsse unbedingt eine Maschine abstellen, die seinen Vorgesetzten verschluckt habe. Die Psychiaterin Katherine McMichaels nimmt sich seiner an und versucht ihm deutlich zu machen, dass er unter Halluzinationen leide. Doch ein Ausflug zum Tatort zeigt ihr schnell, dass es diese Maschine wirklich gibt, die eine hochfrequente Schwingung erzeugt und das dritte Auge eines Menschen aktiviert und die unheimlichsten Wesen manifestieren lässt.

Fazit: Gruselige Unterhaltung. Bewertung: 7 von 10 Sternen